Skip to main content

07.08.2022 14:07By: BS/VSAusschreibung Herbstpokal

Ausschreibung Herbstpokal

Termin
17.09.2022

Erster Durchgang: 10:00 Uhr (12 Stände), anschließend „fliegender Wechsel“

Wo
Spessartschütz Vormwald
Waldstraße
63825 Sommerkahl

Startberechtigt
Schülerklasse    2008 – 2012    20 Schuss
Jugendklasse    2006 – 2007    40 Schuss
Juniorenklasse    2002 – 2005    40 Schuss

Wertung
Getrennte Ring- und Blattl-Wertung

Disziplin
Luftgewehr + Luftpistole

Anmeldung
b.t.schneider@t-online.de

Anmeldeschluss: 03.09.2022

Im Anschluss an das Pokalschießen findet eine Siegerehrung mit Pokalübergabe statt.


20.07.2022 10:04By: KH/VSVÜL-Lehrgang im Septmeber 2022

Ausbildung zum Vereinsübungsleiter (VÜL)

Termine
Teil I Sa. 03.09.2022 10:00-16:00 Uhr
So. 04.09.2022 10:00-16:00 Uhr
Teil II Sa. 17.09.2022 10:00-16:00 Uhr
So. 18.09.2022 10:00-16:00 Uhr

Lehrgangsort
Teil I Schützenverein „Treff“ Schimborn
Kapellenweg 21, 63776 Schimborn
Teil II wird noch bekannt gegeben

Für alle TeilnehmerInnen, die noch keinen Standaufsichtslehrgang besucht haben (Voraussetzung für die Teilnahme an der VÜL-Ausbildung) wird ein gemeinsamer Lehrgangs-Termin vereinbart.

Ausschreibung

Anmeldeformular


19.07.2022 12:10By: SB / AHBezirkskönigsschießen

Wir gratulieren unserer neuen Bezirksschützenkönigin Michelle Find (9,0 Teiler / SV Haibach)


15.07.2022 14:45By: SB/VRDeutsche Meisterschaften 2022

Alle Unterlagen zur Deutschen Meisterschaft können unter www.bssb.de/wettbewerbe/meisterschaften/deutsche-meisterschaft heruntergeladen werden.


15.07.2022 14:30By: SB/VRBayerische Meisterschaften

Bayerische Meisterschaften 2022 in München-Hochbrück und Ruhpolding

Erfolgreiche Meisterschaften für die Sportlerinnen und Sportler des Schützengaues Main-Spessart bei den Bayerischen Meisterschaften des Bayerischen Sportschützenbundes in München-Hochbrück beim zweiten und dritten Teil sowie bei den Sommerbiathleten in Ruhpolding.

 

Zum kompletten Artikel mit Bildern.


05.07.2022 00:00By: AH/SBCorona-Info des BSSB

16. BayIfSMV vom 01. April 2022 (BayMBl. Nr. 210) zuletzt geändert durch BayMBl. Nr. 400 vom 30. Juni 2022

Aktuelle Info des BSSB (direkte Weiterleitung auf die Seite des BSSB - Stand 20.06.2022)

Category: Allgemein

16.05.2022 22:24By: SB/VRBayerische Meisterschaften 2022

Alle Unterlagen zur Bayerischen Meisterschaft können unter www.bssb.de/wettbewerbe/meisterschaften/bayerische-meisterschaft heruntergeladen werden. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert, sobald die Einteilung für die einzelnen Disziplinen erfolgt ist.

Bitte beachten: Unter obiger Adresse werden zukünftig auch die Startkarten bereitgestellt, es werden keine Startkarten mehr vom BSSB als E-Mail versendet.


14.04.2022 10:35By: RR/VSIm Rahmen der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Gaujubiläum wurde die neue Gaukönigsfamilie von 2021/22 inthronisiert

Endlich wieder feiern!

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Gaujubiläum wurde die neue Gaukönigsfamilie von 2021/22 inthronisiert.

Wir haben eine neue Gaukönigsfamilie! Beim 70. Gauschützentag mit Festakt in Haibach wurde gestern die neue Gauschützenkönigin Michelle Find mit ihrem Hofstaat ausgerufen und die Sieger des Gaukönigsschießens 2021 geehrt sowie die Pokale von Gausportleiter Volker Rühle und dem neuen Gauschützenmeister Andreas Höfler überreicht.


(Foto: Robert Fuchs)
von links Gausportleiter Volker Rühle, Gau-Ehrenschützenmeister Reinhold Köppel, Junioren-Königin Melissa Hofmann („Hubertus“ Schöllkrippen), 1. Junioren-Ritterin Franziska Seitz („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach), 2. Junioren-Ritterin Julia Fäth („Hubertus-Spessartschützen“ Straßbessenbach), 1. Jugend-Ritter, Victor de Rezende-Walter („1888“ Aschaffenburg-Damm), Jugend-König Luca Kaltwasser („Hubertus“ Schöllkrippen), 2. Jugend-Ritterin Angelina Welke („Diana“ Dettingen), Jugend-Pistolenprinzessin Maxi Vogt („Hubertus“ Schöllkrippen), 1. Gauritterin Kimberly Höfler („Treff“ Schimborn), Gauschützenkönigin Michelle Find („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach), 2. Gauritterin Carla Rosenberger („Treff“ Schimborn), Bogenprinz René Repp („Treff“ Schimborn), Jugend-Bogenprinzessin Romy Schapmann („Treff“ Schimborn), 2. Knappe Ludwig Hock („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach, 3. Gauritterin Anja Bürki („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach), Pistolenprinz Timo Büttner (Wildschütz Großlaudenbach), 4. Ritter Albert Hennecke („1910“ Kahl), 1. Knappe Martin Meister („Treff“ Schimborn), ganz rechts der neue Gauschützenmeister Andreas Höfler.

Neue Gaukönigin ist Michelle Find („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach)

Der neu gewählte Gauschützenmeister Andreas Höfler begrüßte die vielen Besucher darunter zahlreiche Politiker und verwies darauf der scheidenden Gaukönigsfamilie einen würdigen Abschied zu bieten, die Preisträger und Sieger des Gaukönigsschießens bekannt zu geben und die feierliche Proklamation der neuen Königsfamilie vorzunehmen. Ganz wichtig sei es auch, diesen traditionellen Höhepunkt als einen Tag der Begegnung und des Feierns zu verstehen, bei dem es ein Miteinander von Jung und Alt gäbe.

Ausgerichtet wurde die Feier, ebenso wie der Gauschützentag von der Schützenvereinigung „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach.
Bevor die neue Königsfamilie proklamiert wurde galt es aber die letztjährigen Würdenträger nicht nur mit Worten, sondern auch mit einer Erinnerungsnadel zu verabschieden.

Die Ergebnisse aus dem diesjährigen Gau-, Preis- und Königsschießen, durchgeführt von und auf den Schießständen vom St. Sebastian Aschaffenburg-Schweinheim.

Die Meistbeteiligungsscheibe gab es zweimal, einmal für „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach und St. Sebastian Aschaffenburg-Schweinheim mit jeweils 26 Teilnehmern.
Ringbeste Einzelschützin war mit dem Luftgewehr und 196 Ringen Michelle Find „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach und mit der Luftpistole Leon Kunkel „Hubertus“ Heigenbrücken mit 190 Ringen.

Den Luftgewehr Mannschaftspokal (in die Wertung kommen die 5 besten Ringe-Schützen eines jeden Vereins) errang wieder einmal „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach mit 955 Ringen. Den Main-Spessart-Pokal in der Disziplin Luftpistole, gestiftet von der Landtagsabgeordneten Martina Fehlner, (hier kommen 5 Teilnehmer mit ihrem besten Teiler in die Wertung) holte sich einmal mehr der Schützenverein „Diana“ Dettingen (Gesamt 931,6 Teiler). Den vom Karlsteiner Bürgermeister Peter Kreß gestifteten Main-Spessart-Wanderpokal für die Luftgewehrschützen, bei dem mind. 10 Schützen eines Vereins antreten müssen und mit ihrem besten „Teiler“ in die Wertung zu kommen, errang die Mannschaft von „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach mit 369,8 Teilern.
Ausgerichtet wurde die Feier, ebenso wie der Gauschützentag von der Schützenvereinigung „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach.

Bevor die neue Königsfamilie proklamiert wurde galt es aber die letztjährigen Würdenträger nicht nur mit Worten, sondern auch mit einer Erinnerungsnadel zu verabschieden.

Die Ergebnisse aus dem diesjährigen Gau-, Preis- und Königsschießen, durchgeführt von und auf den Schießständen vom St. Sebastian Aschaffenburg-Schweinheim.

Die Meistbeteiligungsscheibe gab es zweimal, einmal für „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach und St. Sebastian Aschaffenburg-Schweinheim mit jeweils 20 Teilnehmern.

Ringbeste Einzelschützin war mit dem Luftgewehr und 196 Ringen Michelle Find „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach und mit der Luftpistole Leon Kunkel „Hubertus“ Heigenbrücken mit 190 Ringen.

Den Luftgewehr Mannschaftspokal (in die Wertung kommen die 5 besten Ringe-Schützen eines jeden Vereins) errang wieder einmal „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach mit 955 Ringen. Den Main-Spessart-Pokal in der Disziplin Luftpistole, gestiftet von der Landtagsabgeordneten Martina Fehlner, (hier kommen 5 Teilnehmer mit ihrem besten Teiler in die Wertung) holte sich einmal mehr der Schützenverein „Diana“ Dettingen (Gesamt 931,6 Teiler). Den vom Karlsteiner Bürgermeister Peter Kreß gestifteten Main-Spessart-Wanderpokal für die Luftgewehrschützen, bei dem mind. 10 Schützen eines Vereins antreten müssen und mit ihrem besten „Teiler“ in die Wertung zu kommen, errang die Mannschaft von „Hubertus-Alpenjäger“ Haibach mit 369,8 Teilern.

Mit großer Spannung ging es dann zur Proklamation der neuen Gaukönigsfamilie. Assistiert von Gau-Ehrenschützenmeister Reinhold Köppel und Gausportleiter Volker Rühler nahm 1. Gauschützenmeister Andreas Höfler die Inthronisation vor.

Romy Schapmann („Treff“ Schimborn) holte sich den Titel eines Jugend-Bogenprinzen mit 40 Ringen. Bogenprinz wurde René Repp („Treff“ Schimborn) mit 46 Ringen. Maxi Vogt („Hubertus“ Schöllkrippen) wurde Jugend-Pistolenprinzessin mit 336,7 Teilern. Mit einem 15,9 Teiler errang Timo Büttner („Wildschütz“ Großlaudenbach) den Titel eines Pistolenprinzen. Die Titel, Erster und Zweiter Knappe, errangen Martin Meister („Treff“ Schimborn) mit 54,1 Teiler und Ludwig Hock („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach), 105,6 Teiler.

In der Disziplin Luftgewehr, der „Königsdisziplin“ wurden wie erwartet hervorragende Teiler geschossen und haarfeine Abweichungen vom absoluten Mittelpunkt entschieden darüber wer König oder Ritter wurde.

Die Jugendkönigsfamilie setzt sich zusammen aus: Schützenkönig Luca Kaltwasser („Hubertus“ Schöllkrippen), der einen 8,0 Teiler schoss. Ihm zur Seite stehen als Erster Ritter, Victor de Rezende-Walter („1888“ Aschaffenburg-Damm), 31,8 Teiler und die Zweite Ritterin Angelina Welke („Diana“ Dettingen) 49,0 Teiler.

In der Juniorenklasse setzte sich Melissa Hofmann („Hubertus“ Schöllkrippen) als Juniorenkönigin mit einem 3,1 Teiler, dem besten Schuss des gesamten Schießens, durch. Erste Juniorenritterin ist Franziska Seitz („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach) mit einem 25,0 Teiler. Zweite Juniorenritterin wurde Julia Fäth („Hubertus-Spessartschütz“ Straßbessenbach) mit einem 40,4 Teiler.

Die Gaukönigswürde 2021/22 errang Michelle Find („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach) Die neue Königin erzielte einen 5,0 Teiler. Als Königsfamilie stehen Gausportleiter Volker Rühler nahm 1. Gauschützenmeister Andreas Höfler die Inthronisation vor.

Romy Schapmann („Treff“ Schimborn) holte sich den Titel eines Jugend-Bogenprinzen mit 40 Ringen. Bogenprinz wurde René Repp („Treff“ Schimborn) mit 46 Ringen. Maxi Vogt („Hubertus“ Schöllkrippen) wurde Jugend-Pistolenprinzessin mit 336,7 Teilern. Mit einem 15,9 Teiler errang Timo Büttner („Wildschütz“ Großlaudenbach) den Titel eines Pistolenprinzen. Die Titel, Erster und Zweiter Knappe, errangen Martin Meister („Treff“ Schimborn) mit 54,1 Teiler und Ludwig Hock („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach), 105,6 Teiler.

In der Disziplin Luftgewehr, der „Königsdisziplin“ wurden wie erwartet hervorragende Teiler geschossen und haarfeine Abweichungen vom absoluten Mittelpunkt entschieden darüber wer König oder Ritter wurde.

Die Jugendkönigsfamilie setzt sich zusammen aus: Schützenkönig Luca Kaltwasser („Hubertus“ Schöllkrippen), der einen 8,0 Teiler schoss. Ihm zur Seite stehen als Erster Ritter, Victor de Rezende-Walter („1888“ Aschaffenburg-Damm), 31,8 Teiler und die Zweite Ritterin Angelina Welke („Diana“ Dettingen) 49,0 Teiler.

In der Juniorenklasse setzte sich Melissa Hofmann („Hubertus“ Schöllkrippen) als Juniorenkönigin mit einem 3,1 Teiler, dem besten Schuss des gesamten Schießens, durch. Erste Juniorenritterin ist Franziska Seitz („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach) mit einem 25,0 Teiler. Zweite Juniorenritterin wurde Julia Fäth („Hubertus-Spessartschütz“ Straßbessenbach) mit einem 40,4 Teiler.

Die Gaukönigswürde 2021/22 errang Michelle Find („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach) Die neue Königin erzielte einen 5,0 Teiler. Als Königsfamilie stehen ihr zur Seite, die Erste Gauritterin Kimberly Höfler („Treff“ Schimborn), die sich mit einem 6,3 Teiler ganz, ganz knapp vor der Zweiten Gauritterin Carla Rosenberger („Treff“ Schimborn) behauptete, welche einen 6,4 Teiler schoss. Knapp dahinter die dritte Gauritterin Anja Bürki („Hubertus-Alpenjäger“ Haibach) mit einem 12,0 Teiler. Vierter Ritter wurde Albert Hennecke („1910“ Kahl) mit einem 18,0 Teiler.

Mit den besten Glückwünschen von Gauvorstandschaft, Ehrengästen und allen Anwesenden trat die neue Regentschaft ihre Amtszeit an.

Roland Rettinger
Schützengau Main-Spessart

 


14.04.2022 10:31By: RR/VSSchützengau Main-Spessart mit Führungswechsel nach 26 Jahren

Schützengau Main-Spessart mit Führungswechsel nach 26 Jahren

Andreas Höfler neuer 1. Gauschützenmeister, Reinhold Köppel verabschiedet


Von Links: Andreas Höfler der neue 1. Gauschützenmeister und Gau-Ehrenschützenmeister Reinhold Köppel Foto: Robert Fuchs

Auf stolze 47 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Schützenwesen kann Reinhold Köppel zurückblicken. 26 Jahre und damit mehr als die Hälfte dieser Zeitspanne stand er als Gauschützenmeister an der Spitze des Schützengaus Main-Spessart. Nun ist er im Rahmen der 70. Gauversammlung in der Kultur- und Sporthalle in Haibach auf eigenen Wunsch verabschiedet und unter großem Beifall von der Gauversammlung zum Gau-Ehrenschützenmeister ernannt worden.
Andreas Höfler vom Schützenverein Treff Schimborn ist nun der neue Gau-Schützenmeister des Schützengaues Main-Spessart. Mit seinen über 4200 Mitgliedern in den 40 Schützenvereinen umfasst der Gau die Stadt und den Landkreis Aschaffenburg. Höfler war bisher einer der Stellvertreter von Gauschützenmeister Reinhold Köppel.

Die Liste derer, die Köppel an diesem Abend und am folgenden Sonntag im Rahmen eines Festaktes zum 70. Gaujubiläum, seine Verdienste würdigten und ihm für sein großes Engagement dankten, ist lang. Alle Redner würdigten ihn für seine Kompetenz und Sachlichkeit mit dem er den Schützengau geführt hat.

Der neue Gauschützenmeister Andreas Höfler erinnerte an die Amtszeit von Reinhold und was dieser für den Schützengau geleistet hat.
In die 26 Jahre der Amtszeit von Köppel fiel eine Vielzahl von Umstrukturierungen und Neuerungen im Schützenwesen. Immer wieder angepasst wurde die Organisation seit der Einführung des Computers. Sportlich sind weitere Schießdisziplinen dazugekommen, so das Lichtgewehrschießen, das Blasrohrschießen und das Bogenschießen. Köppel steht aber auch für die Einführung eines Schützenhandbuches, das Konzept eines Gaukönigsballs, die Gründung eines Gaukaders oder die Ausrichtung der Gau- und Bezirksmeisterschaften auf vollelektronischen Schießständen und die Durchführung der Pokalfinale des Deutschen Schützenbundes 2011, 2013 und 2017 in Haibach. Weitere Höhepunkte in seiner Amtszeit waren die Ausrichtung des Bayerischen Landesjugendtages 1996 in Waldaschaff, das 50-jährige Gaujubiläum und das 50-jährige Unterfränkische Bezirksjubiläums 2002 in Aschaffenburg, sowie der Unterfränkische Bezirksschützentag 2010 in Hösbach und 2019 in Haibach. Etwas ganz Besonderes war die Ausrichtung des 66. Bayerischen Schützentages 2016 in Aschaffenburg.

Köppel war aber nicht nur Funktionär, sondern auch durch und durch aktiver Schütze. 1959 nahm er seine schießsportliche Laufbahn in Kahl auf, 1961 wurde er Gaujugendkönig und 1979 Gauschützenkönig. Ungezählte Mannschafts- und Einzeltitel bei Gaumeisterschaften, zehn Bezirksmeistertitel in verschiedenen Disziplinen und Altersgruppen, sowie die Teilnahme an Bayerischen und Deutschen Meisterschaften mit Platzierungen unter den besten 10 zieren seine sportliche Laufbahn. Auch heute nimmt er noch an den Meisterschafften teil. Zusätzlich hat er sich weitere Qualifikationen im sportlichen Bereich angeeignet: so ist er Vereinsübungsleiter und nationaler und internationaler Kampfrichter und arbeitet seit vielen Jahren bei den Gau-, Bezirks-, Bayerischen- und Deutschen Meisterschaften und bei Weltcups mit.

Mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent im Namen des Gau-Schützenmeisteramtes und des gesamten Schützengaues wurde ihm gedankt. Auch sein Stellvertreter Roland Rettinger, der wie Köppel, 26 Jahre dieses Amt innehatte, trat nicht mehr zur Wahl an und wurde von der Versammlung zum Gau-Ehrenmitglied ernannt. Auch er erhielt Urkunde und Präsent.


Roland Rettinger
Schützengau Main-Spessart

 


Displaying results 1 to 10 out of 11
<< First< Previous1-1011-11Next >Last >>